Raspberry Pi

Hier wird beschrieben wie Bricks und Bricklets zusammen mit einem Raspberry Pi und Debian genutzt werden können.

SD Karte vorbereiten

Als erstes musst Debian auf einer SD Karte eingerichtet werden. Es gibt zwei Wege das zu tun.

Es gibt den empfohlenen New Out of Box Software (NOOBS) Weg. Dazu wird einfach die NOOBS ZIP Datei herunterladen, auf eine SD Karte entpackt und das Raspberry Pi damit gestartet. Dann den Schritten des graphischen Installers folgen und "Raspbian" zur Installation auswählen.

Falls NOOBS nicht verwendet werden soll, dann gibt es noch den alten mehr händischen Weg eines der vorgefertigten Debian Images herunterzuladen. Hier gibt es zwei verschiedene Varianten für das Raspberry Pi: Einmal "Raspbian" (armhf) und "Soft-Float Debian" (armel). Raspbian nutzt die Hardware Floating Point Unit (FPU) des Boards und ist die empfohlene Variante. Dazu muss zuerst das neuste Raspbian Image heruntergeladen werden und dann den Schritten dieser Anleitung zum manuelle Einrichten einer SD Karte folgen.

Raspberry Pi starten

Schließe eine Tastatur, einen Bildschirm und eine Stromversorgung an das Raspberry Pi an. Sobald das Raspberry Pi mit Strom versorgt wird bootet es.

Am Ende des Bootvorgangs sollte ein Anmeldeaufforderung zu sehen sein. Der Benutzername ist pi und das Password ist raspberry.

Brick Daemon installieren

Wie der Brick Daemon installiert werden kann hängt von der verwendeten Debian Variante ab.

Raspbian (armhf)

Wurde Debian mit Hardware Floating Point Unit Unterstützung (Raspbian) installiert, so kann der Brick Daemon einfach mit folgenden Befehlen installiert werden (falls libudev0 nicht verfügbar ist libudev1 installieren):

sudo apt-get install libusb-1.0-0 libudev0 pm-utils
wget https://download.tinkerforge.com/tools/brickd/linux/brickd_linux_latest_armhf.deb
sudo dpkg -i brickd_linux_latest_armhf.deb

Der Brick Daemon wird nach der Installation und beim Hochfahren des Systems automatisch gestartet.

Updates können durch Wiederholen der letzten beiden Befehle installiert werden:

wget https://download.tinkerforge.com/tools/brickd/linux/brickd_linux_latest_armhf.deb
sudo dpkg -i brickd_linux_latest_armhf.deb

Soft-Float Debian (armel)

Wurde Debian ohne Hardware Floating Point Unit Unterstützung installiert, so muss der Brick Daemon selbst kompiliert werden.

Als erstes muss der Quelltext von der Download Seite heruntergeladen werden und im home Verzeichnis platziert werden.

Danach müssen folgende Schritte ausgeführt werden:

sudo apt-get install build-essential pkg-config libusb-1.0-0-dev libudev-dev pm-utils
unzip Tinkerforge-brickd-vX.Y.Z-W-***.zip (Dateiname anpassen)
cd Tinkerforge-brickd-vX.Y.Z-W-*** (Ordnername anpassen)
cd src/brickd
make
sudo make install
sudo update-rc.d brickd defaults
sudo /etc/init.d/brickd start

Brick Viewer installieren

Der Brick Viewer kann mit folgenden Befehlen installiert werden:

sudo apt-get install python3 python3-pyqt5 python3-pyqt5.qtopengl python3-serial python3-tz python3-tzlocal
wget https://download.tinkerforge.com/tools/brickv/linux/brickv_linux_latest.deb
sudo dpkg -i brickv_linux_latest.deb

Es kann vorkommen, dass apt-get meldet, dass bestimmte Abhängigkeiten nicht installiert werden. Wenn dies passiert schlägt apt-get vor sudo apt-get -f install auszuführen. Dies sollte das Problem beheben und die benötigten Abhängigkeiten installieren.

Updates können durch Wiederholen der letzten beiden Befehle installiert werden:

wget https://download.tinkerforge.com/tools/brickv/linux/brickv_linux_latest.deb
sudo dpkg -i brickv_linux_latest.deb

Zugriff von Außen

Das Raspberry Pi kann dazu verwendet werden dort den Brick Daemon laufen zu lassen und angeschlossene Bricks dann von Außen zu steuern, z.B. über ein Smartphone.

Um dies zu tun musst der Host zu dem die IP Connection hergestellt wird von "localhost" auf die IP Adresse des Raspberry Pis geändert werden.

Bekannte Probleme

Der USB Anschluss des Raspberry Pis ist möglicherweise nicht in der Lage einen großen Stapel von Bricks und Bricklets mit Strom zu versorgen. In diesem Fall sollte eine Step-Down Power Supply verwendet werden um den Stapel zu versorgen.