Multi Touch Bricklet 2.0

Features

  • Kapazitiver Touch-Sensor
  • Unterstützt bis zu 12 als Touchflächen nutzbare Elektroden
  • Berührung kann durch eine dünne Schicht Glas/Plastik/Papier hindurch erkannt werden
  • Größe und Positionierung der Berührungsfläche wird vom Nutzer festgelegt
  • Kann genutzt werden um ein maßgeschneidertes Touchpanel zu bauen

Beschreibung

Das Multi Touch Bricklet 2.0 ist mit dem MPR121 Capacitive Touch Sensor ausgestattet und erweitert Bricks. Es kann genutzt werden um Berührungen an 12 unterschiedlichen Stellen zu erkennen.

Das zu berührende Teil wird "Elektrode" genannt. Die Elektrode kann ein Kabel, elektrisch leitendes Klebeband oder die Kupferlage einer Leiterplatte sein. Elektroden können eine Berührung durch eine dünne Schicht Glas, Plastik, Papier o.ä. hindurch erkennen.

Mit dem Multi Touch Bricklet ist es möglich ein individuelles Touchpanel zu bauen, in dem man eine dünne Abdeckung auf die Elektroden klebt.

Das Multi Touch Bricklet 2.0 hat einen 7 Pol Bricklet Stecker und wird mit einem 7p-10p Bricklet Kabel mit einem Brick verbunden.

Technische Spezifikation

Eigenschaft Wert
Sensor MPR121
Stromverbrauch 30mW (6mA bei 5V)
   
Anzahl Elektroden 12 + simulierte 13te Elektrode für Naherkennung
   
Abmessungen (B x T x H) 30 x 25 x 7mm (1,18 x 0,98 x 0,28")
Gewicht 4g

Ressourcen

Erster Test

Um ein Multi Touch Bricklet 2.0 testen zu können müssen zuerst Brick Daemon und Brick Viewer installiert werden. Brick Daemon arbeitet als Proxy zwischen der USB Schnittstelle der Bricks und den API Bindings. Brick Viewer kann sich mit Brick Daemon verbinden, gibt Informationen über die angeschlossenen Bricks und Bricklets aus und ermöglicht es diese zu testen.

Als nächstes muss das Multi Touch Bricklet 2.0 mittels eines Bricklet Kabels mit einem Brick verbunden werden.

Wenn der Brick per USB an den PC angeschlossen wird sollte einen Moment später im Brick Viewer ein neuer Tab namens "Multi Touch Bricklet 2.0" auftauchen. Wähle diesen Tab aus. Bei Berührung von einzelnen Pins des Multi Touch Bricklets sollte sich der angezeigte Zustand im Brick Viewer verändern:

Multi Touch Bricklet 2.0 im Brick Viewer

Nun kann ein eigenes Programm geschrieben werden. Der Abschnitt Programmierschnittstelle listet die API des Multi Touch Bricklet 2.0 und Beispiele in verschiedenen Programmiersprachen auf.

Eigene Touchpads / Empfindlichkeit einstellen

Einfache Touchpads können mittels abisolierter Drähte erzeugt werden. Dazu wird der Draht mit Aluminium Klebeband auf einer Oberfläche festgeklebt. Die Aluminium Fläche dient dann als Touch Pad. Da es sich um eine kapazitive Technologie handelt können die erzeugten Flächen mit dünnen nicht-leitenden Materialien bedeckt werden. Ist die Empfindlichkeit dieser Pads zu hoch kann einfach ein Teil des Klebebands entfernt werden oder die Sensitivität per Software reduziert werden.

Das nachfolgende Bild zeigt den grundsätzlichen Aufbau eines Touchpads:

Touch Pad für das Multi Touch Bricklet

Abhängig vom Aufbau der Touchpads kann es notwendig sein die Empfindlichkeit einzustellen. Die Brick Viewer Software kann genutzt werden um verschiedene Empfindlichkeiten auszuprobieren. Dazu muss nur der Electrode Sensitivity Wert geändert und mittels "Recalibrate" übertragen werden.

Leiterplatten Pads

Cursor Pad mit Kabel

Verschiedene Leiterplatten-Pads werden im Shop angeboten, die als Touchpads für das Multi Touch Bricklet genutzt werden können ohne das eigene Pads hergestellt werden müssen.

Für Spiele-Anwendungen gibt es ein spezielles Pad-Kit:

Benutzung des Giant Game Pads

Giant Game Pad auf einem Tisch

Das Giant Game Pad Kit besteht aus verschiedenen Pads, hergestellt aus 3mm PMMA. Neben den Pads sind 10m Litze, zwei Streifen Aluminiumklebeband und eine 12pol Pfostenbuchse im Kit enthalten.

Giant Game Pad Kit Inhalt

Um aus diesen Teilen Touchpads herzustellen müssen die 10m Litze in 12 Abschnitte geteilt werden. Anschließend müssen einseitig jeweils 5cm abisoliert werden. Jedes Pad wird von der Unterseite mit Aluminiumklebeband beklebt. Die Abisolierten Drahtenden werden dabei mit dem Klebeband eingeklebt. Zu Anfang sollte nicht die volle Fläche beklebt werden.

Giant Game Pad Ansicht von Unten

Anschließend werden die Litzen in die Pfostenbuchse gesteckt und diese zusammengedrückt. Dazu kann ein kleiner Schraubstock o.ä. hilfreich sein.

Giant Game Pad Pfostenbuchse

Nach diesem Schritt ist das Giant Game Pad fertiggestellt. Falls gewünscht können die mitgelieferten Gummifüße unter die Pads geklebt werden um ein Rutschen der Pads zu vermeiden.

Giant Game Pad auf einem Tisch

Abhängig von der Kabellänge muss die Sensitivität für die Pads angepasst werden. Dies kann allgemein per Software geschehen und für jedes Pad einzeln über die Aluminiumfläche.

Gehäuse

Ein laser-geschnittenes Gehäuse für das Multi Touch Bricklet 2.0 ist verfügbar.

Gehäuse für Multi Touch Bricklet 2.0

Der Aufbau ist am einfachsten wenn die folgenden Schritte befolgt werden:

  • Schraube Abstandshalter an das Bricklet,
  • baue Seitenteile auf mit Bricklet uns Sensor in der Mitte,
  • schraube Unterteil an untere Abstandshalter,
  • schraube Oberteil auf obere Abstandshalter.

Im folgenden befindet sich eine Explosionszeichnung des Multi Touch Bricklet 2.0-Gehäuse:

Explosionszeichnung für Multi Touch Bricklet 2.0

Hinweis: Auf beiden Seiten der Platten ist eine Schutzfolie, diese muss vor dem Zusammenbau entfernt werden.

Programmierschnittstelle

Siehe Programmierschnittstelle für eine detaillierte Beschreibung.

Sprache API Beispiele Installation
C/C++ API Beispiele Installation
C# API Beispiele Installation
Delphi/Lazarus API Beispiele Installation
Go API Beispiele Installation
Java API Beispiele Installation
JavaScript API Beispiele Installation
LabVIEW API Beispiele Installation
Mathematica API Beispiele Installation
MATLAB/Octave API Beispiele Installation
MQTT API Beispiele Installation
Perl API Beispiele Installation
PHP API Beispiele Installation
Python API Beispiele Installation
Ruby API Beispiele Installation
Rust API Beispiele Installation
Shell API Beispiele Installation
Visual Basic .NET API Beispiele Installation
TCP/IP API    
Modbus API